česky deutsch polski

Osečná  

Vesnice roku 2001 Libereckého kraje

 

Gemeinde Kotel (Kessel)

Zum erstenmal wurde die Gemeinde 1399 als Vermögen der Herrschaft von Kotel erwähnt. An der Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert gehörte das Dörfchen noch der Stadt Cesky Dub. Seit 1673 gehörte es der Herrschaft von Mimon.

Direkt oberhalb der Gemeinde befindet sich ein interessantes Naturdenkmal, eine Basalttriasformation – Teufelswand genannt. Nach einer Sage wurde die Wand von einem Teufel erbaut. Es handelt sich hier um Kammreste eines präparierten, flachen Basaltganges, welcher stellenweise am Boden in Form einer Wand ausläuft. Die geschützte Länge beträgt 1 km und die Fläche 20 ha. Ein Weltunikat ist die Zusammensetzung der Wand aus den waagerecht gelegten Priamem. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurden leader die wertvollsten Teile zerlegt und als Baumaterial benutzt.

Weiterhin ist die Kapelle der heiligen Anna mit dem kostbaren Wandgemälde sehr interessant. Unikate sind auch die geschützten Kotelschen Linden. Die Älteste sei 400 – 500 Jahre alt. Der Umfang diesel Blume beträgt 5 bzw. 9 Meter, die Höhe 23 bzw. 25,5 Meter. Beide Linden sind hohl.Unlängst wurden diese denkwürdigen Bäume mit Ketten befestigt, da sie drohten zu zerklüften.

Copyright © 2000-2017, Městský úřad Osečná. Všechna práva vyhrazena. Webmaster: Jiří Hauzer.
Vytvořil rarouš.webdesign, postaveno na redakčním systému Gryphoon.