česky deutsch polski

Osečná  

Vesnice roku 2001 Libereckého kraje

 

Stadtgeschichte

Die Gemeinde wurde wahrscheinlich durch einen der Heren von Wartenberg in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründet, auf dem Handeslweg zwischen Cesky Dub und der Burg Devin.

1576 wurde Osecna durch den Kaiser Rudolf des II. zur Stadt ernannt mit dem Recht, Siegel und Stadtwappen zu benutzen. Bis 1954 war der Marktplatz noch mit einem schönen Steinbrunnen geziert, welcher leider unüberlegt abgerissen wurde. In den Jahren 1591 bis 1620 erblühte Osecna unter der Regierung der Herrschaft von Smiřice. Die Stadt hatte ein Hochgericht, Bauberechtigung und seit 1596 lag hier sogar eine hölzerne Wasserleitung. Diese wurde aus dem Jenisovsky Teich zum Marktplatz in den Brunnen geführt. 1598 hat herr Zikmund von Smiřice der Gemeinde die herrschaftliche Brauerei geschenkt. Nach dem Tod des Geschlechtes von Smiřice bekehrte der neue Herr Albrecht von Waldstein die bister protestantische Gemeinde Osecna gewatlsam zur katholischen Religion. Nach dem gewaltsamen Tod von Albrecht von Waldstein haben sich die Besitzer der hiesigen Herrschaften bis 1838 abgewechselt, bis die hiesige Herrschaft von Herrn Karl Rohan gekauft wurde, dazu gehörte auch Osecna. Das Wappen des Fürsten Rohan ist auf der Vorderwand der St. Veitskirche situiert.

Copyright © 2000-2017, Městský úřad Osečná. Všechna práva vyhrazena. Webmaster: Jiří Hauzer.
Vytvořil rarouš.webdesign, postaveno na redakčním systému Gryphoon.